ORESTES Logo

Online Hilfe System:

Abrechnungen / FiBu-Datenübergabe...

 6.04.00  ORESTES Grafik  





Abrechnungen / FiBu-Felddebinition...

In diesem Bereich können die Felder für die FiBu-Datenübernahme angepasst werden.


Innerhalb dieses Dialogfenster können alle Übergabefelder festgelegt werden. Die Definitionen werden in der ELEKTRA.INI gespeichert. In dem Abschnitt [FIBU] stehen die Definitionsabschnitte für die Journalsätze, die Debitoren und die Sachkonten. Außerdem ist dort das Trennzeichen definiert.

In den einzelnen Abschnitten sind die Felder festgelegt. Ein Eintrag (für die Journaldaten) lautet beispielsweise:

Journalfeld1=4; Belegdatum; 6; 2; 1; 0; 31.12.1994

Die Zahl direkt hinter dem Eintragsnamen Journalfeld bedeutet die Reihenfolge, in diesem Fall ist es also das erste Feld der übergebenen Datenzeilen. Die erste Zahl des Eintrages selbst bedeutet die interne Feldnummer und danach folgt der Name dieses Feldes. Der Name wird nur zur Vereinfachung ausgegeben, ansonsten aber vom Reservierungssystem ignoriert. Das Feld dahinter (6), ist die Länge des Datenfeldes, die folgenden Zahlen bedeuten die Maßnahmen, falls die zu übergebenden Daten länger oder kürzer als das Empfangsdatenfeld ist. Beispielsweise ist im reservierungssystem eine Kontonnummer 6 Stellen lang, in der Finanzbuchhaltung aber nur 5. Nun kann hiermit geregelt werden, ob dieses Feld abgeschnitten werden soll, diese Längenverletzung ignoriert oder der Übergabelauf abgebrochen werden soll. Die vorletzte Zahl bezeichnet den Feldtyp, der letzte Wert ist der Standardwert, der genommenwird, falls keine Daten im Reservierungssystem zur Verfügung stehen.

Dialogfelder (Abrechnungen / FiBu-Felddebinition...)


 Felddefinition für 

Die Übergabefelder können für Journalsätze, Debitoren und Sachkonten (z.B. Veranstaltung, Gebühren, Artikel etc.) definiert werden.

 Feldname:  Der Feldname des Feldes, das übergeben werden sollen. Die Felder stehen abhängig von der Definitionsart zur Verfügung.
 Feldlänge:  Die Länge, die das Feld lang sein darf. Bei Trennzeichen ist das die maximale Länge, bei fixen Feldlängen muß das Feld immer genauso lang sein.
 bei Daten zu lang:  auszuführende Aktion, falls das Übergabefeld kürzer als die zu übergebenden Daten sind, z.B. Name ist "Mustermann", die Fibu kann aber nur Namen mit einer Länge von 8 Zeichen behandeln.
 bei Daten zu kurz:  auszuführende Aktion, falls das Übergabefeld länger als die zu übergebenden Daten sind, dieses ist wichtig, wenn die Fibu keine Trennzeichen unterstützt sondern nur fixe Feldlängen behandeln kann.
 Vorgabe  Standardwert, für Platzhalter oder nicht vorhandene Daten
 Feldtyp  Spezielle Kennzeichnung bestimmter Felder
 Trennzeichen  Es kann hier ein bestimmtes Trennzeichen "Tabulator", "Semikolon" oder eine "feste Feldlänge" oder aber ein "sonstiges Zeichen" ausgewählt werden.
 Zeichensatz hier kann ausgewählt werden, ob der ASCII oder ANSI-Zeichensatz verwendet werden soll.


Datenfelder Tabelleneinträge

 Nr. Laufende Feldnummer
 Feldname  Der Name des Feldes. z.B. Mandantennummer ...
 Länge Die Länges des Feldes
 Daten zu lang  Option was zu tun ist wenn das Datenfeld zu lang ist:
Ignorieren
Vorne abschneiden
Hinten abschneiden
Feld leer lassen
Fibudaten-Übernahme beenden
 Daten zu kurz  Option was zu tun ist wenn das Datenfeld zu lang ist:
Ignorieren
Vorne abschneiden
Hinten abschneiden
Feld leer lassen
Fibudaten-Übernahme beenden
 Feldtyp Code für den Feldtyp.
 Vorgabetext Vorgabetext wenn das Feld leer ist.

Schaltflächen

 OK Schreiben der FiBu-Felddefinitionen in die Elektra.ini Datei.
 schleißen Das Dialogfenster der FiBu-Felddefinitionen wird geschlossen.
 Hilfe Online Hilfe aufrufen




© 1993-2010 ORESTES Lizenzvertriebs-GmbH